Ghost Baisers on the run

Diese Torte habe ich für Nichte No 2 gebacken. Der Teig ist ein Red Velvet Cake (wobei sich mir nie erschlossen hat, warum der Red und velvety, also rot und samtig, sein soll – wenn man nicht tonnenweise Farbstoff oder auch wahlweise zerdrückte Cochenilleläuse reinkippt, stimmt nicht mal die Farbe), aber na gut. There are more things in heaven and earth, Horatio, Than are dreamt of in your philosophy,  um mal den guten alten Hamlet zu zitieren.

Abgespachtelt wird der Kuchen dann mit einer leckeren Puddingbuttercreme, und um die damit eingesparten Kalorien wieder einzuholen, übergoss ich das ganze mit flüssiger Schokolade. Darauf siedelte ich dann eine Horde Baisergeister an. Dabei muss man relativ vorsichtig vorgehen, wenn man nicht höllisch aufpasst, entwischen die nämlich und stehlen Fluchtfahrzeuge.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*