Death by Cheesecake

Geniessen Sie diesen Kuchen verantwortungsvoll!

falls das überhaupt geht. Ich habe auch hier wieder darauf verzichtet, fiese Dinge wie Kalorienangaben zu machen.
Der Cheesecake ist dem amerikanischen Stil nachempfunden (Menschen, die in Chicago schon mal leise rülpsend aus der Cheesecakefactory rausgewankt sind, wissen, was ich meine). Mehr als ein Stück schafft man sowieso meistens nicht 🙂

Bevor ihr überhaupt anfangt, den Kuchen herzustellen, müsst ihr ein paar technischen Vorbereitungen treffen.Der Ofen wird auf 180° Ober-Unterhitze vorgeheizt. Dann – wichtig für den finalen Fertigungsschritt – umwickelt ihr die Springform mit Alufolie, und zwar so dicht, dass keine Flüssigkeit reinlaufen kann (weil später der Kuchen in der Form in einem Bräter in einer Art Wasserbad gegart wird.)

 

Der Boden besteht aus:

 

350 g Haferkeksen oder Vollkornkeksen

90 g geschmolzener Butter

30 g Zucker

1 Prise Salz

 

Zuerst müsst ihr die Kekse zerbröseln. Ob ihr das im Standmixer macht oder mit Herzenslust und einem Nudelholz auf die in einer Plastiktüte eingesperrten Kekse einprügelt, bleibt euch überlassen. Die Krümel werden dann mit dem Zucker, der Prise Salz und der geschmolzenen Butter vermischt und in der mit Backpapier ausgelegten Sprinform festgedrückt. Dann schiebt ihr das für ca 15 min in den Backofen und backt das bei 180° ab.

Wem das allein an Zucker, Fett und Kohlehydraten nicht reicht – dem kann geholfen werden!!! Es gibt natürlich nicht nur den Krümelboden, sondern auch die Cremehaube.

1500 g Frischkäse (Rahmstufe)

350 g Zucker

60 g Mehl

240 ml Sauerrahm

1-2 Pkg Vanillezucker wahlweise auch 1 TL Vanilleextrakt

5 Eier (Grösse M)

 

In der Zwischenzeit verrührt ihr Frischkäse, Sauerrahm und den restlichen Zucker bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zum Schluss kommen die Eier – one by one – dazu und am Ende dann das Mehl.

 

 

Das gebt ihr dann auf den inzwischen erkalteten Kekskrümelboden.

 

Die Form mit der Masse stellt ihr dann in einen Bräter (wahlweise auch ein tiefes Backblech) und gebt da heisses Wasser rein, bis die Form ca bis zur Hälfte im Wasserbad steht.

 

 

 

Dieses Konstrukt schiebt ihr dann in den Ofen. Backzeit beträgt im ersten Schritt ca 45 min bei 180°. Nach dieser Zeit reduziert ihr die Temperatur auf 160° und lasst den Kuchen weitere 30 min drin backen. Dann schaltet ihr den Ofen aus, öffnet die Ofentür einen Spalt (Vorsicht, heisser Dampf!!) und lasst den Kuchen im Ofen erkalten.

Wenn er nicht mehr heiss ist, nehmt ihn raus und stellt ihn am besten über Nacht in den Kühlschrank.

Man kann ihn einfach so essen. Oder man gibt noch Schweinereien wie Schokosauce drauf. Oder, was auch superlecker ist, pürierte HImbeeren (hatte ich  gerade nicht da,daher gibt es gerade kein Foto