Superbinis Seifensammelsurium

Superbinis Seifensammelsurium

Manchmal rührt man ein Seiflein zusammen und denkt sich “eigentlich schade, dass du darüber keinen Blogeintrag geschrieben hast”. Wie schön wäre es, gäbe es eine Art “Superbinis Seifensammelsurium”, wo all den versteckten Schätzen eine Plattform geboten wird!

Umso erfreulicher, wenn man dann feststellt, dass die betreffende Rubrik im Seifenforum auch für nicht-Angemeldete sichtbar ist.

Mein Opa väterlicherseits, den ich leider nicht kennenlernen durfte, wird zitiert mit “man muss nicht alles wissen, aber man muss wissen, wo man es findet” – insofern verlinke ich einfach mal grosszügig:

Die Spinatschnecken zum Beispiel.

Oder mein Beitrag zum allfrühjährlichen Löwenzahnseifenhype

Die Hundeseifen als besonderes Geburtstagsgeschenk für eine besondere Freundin habe ich auch sträflich vernachlässigt.

Hier ist eine aus der Serie “the merry mishaps of Soaping Superbini” – und wie man aus Seife am Stiel noch was tolles machen kann.

Die Horrorhasen indes sind einfach Horrorhasen geblieben 🙂

Aus Corona kann man übrigens auch tolle Seife machen.

Bierseife ist generell immer was feines!

Die zweite Seife steht im Schatten der ersten, war aber nicht weniger toll